DÄMMTECHNIK

EINBLASDÄMMUNG

Heutzutage wird es immer wichtiger wohngesund, ökologisch und vor allem nachhaltig zu leben, zu wohnen und zu arbeiten.

Genau deswegen haben wir uns entschieden Ihnen Dämmmaterialien anzubieten, die natürlich, nachhaltig und wohngesund sind. Diese werden mittels Einblastechnik über einen Schlauch direkt in das zu dämmende Bauteil  eingeblasen.

Diese Variante gibt es schon lange, wurde jedoch in den letzten Jahren von sämtlichen Dämmstoffherstellern perfektioniert.

Es gibt eine Vielzahl an verschiedenen Dämmstoffen, die eingeblasen werden können.

Der Bekannteste ist Zellulose aus wiederverwerteten Tageszeitungen.

Holzfasern, die aus reinem Fichtenholz hergestellt werden, diese sind zu 100% ökologisch.

Wenn es der Brandschutz erfordert, kann Mineralwolle oder Steinwolle verarbeitet werden.

Uns ist die Holzfaser am sympatischsten, da wir als Zimmerer eh am liebsten mit Holz arbeiten und von den Eigenschaften natürlich auch am meisten begeistert sind. Der sommerliche Hitzeschutz ist heutzutage einer der wichtigsten Aufgaben eines Dämmstoffes, gut für den winterlichen Kälteschutz sind fast alle.

Beim Einblasen werden alle Dämmstärken und Gefachgeometrien mit dem gleichen Material gedämmt. Es muss nichts zugeschnitten werden, es gibt keine Abfälle, den Materialtransport ins Dachgeschoß, die Decke  oder in die Wände übernimmt die Luft aus der Einblasmaschine und das Wichtigste, es wird fugenfrei und setzungssicher gedämmt, was mit herkömmlichen formhaltigen Dämmstoffen eher fraglich ist.

Sollte das gedämmte Bauteil einmal umgebaut werden, wird das Material einfach abgesaugt, zwischengelagert und nach Fertigstellung wieder eingeblasen. Es ist kein Sondermüll zu entsorgen, es entstehen keine Kosten für neues Material, da die vorhandene Dämmung wieder eingebracht wird.

Oft werden wir gefragt: Was kann alles gedämmt werden?

Bei massiv gemauerten Häusern wird meist nur der Dachstuhl oder die oberste Geschoßdecke gedämmt, heutzutage werden aber immer mehr Holzrahmenbau Häuser gebaut, da werden dann die kompletten Wände, das Dach, die Zwischenwände und die Decken mit natürlichen Dämmstoffen ausgeblasen. Dies ist unter anderem kostengünstiger, als alles mit 3-4 Arbeitern, mehrere Tage lang von Hand auszudämmen.

Oft wird überlegt wie man die Heiz-und Energiekosten vom Haus senken kann. Da wird schnell klar, das es nur mit einer Dämmung der Gebäudehülle geht. Deshalb kommt auch hier die Einblasdämmung zum Einsatz. Die Fassadenwände und das Dach werden aufgedoppelt und auch mit der natürlichen Einblasdämmung fugenfrei und setzungssicher gedämmt. Die neue Fassade kann anschließend mit allen bekannten Materialien verkleidet werden, z.B. Holzschalungen, Putz, Plattenwerkstoffe…

Für jeden Dämmstoff muss man sich zertifizieren, um diesen fachgerecht einbauen zu dürfen. Wir sind zertifiziert für: GUTEX Thermofibre (Holzfaser), best wood FIBRE (Holzfaser), isofloc (Zellulose und Steinwolle), Knauf Supafil (Mineralwolle)

Wir haben eine Einblasmaschine von X-FLOC, eine EM340 mit drei Hochleistungs-Radialverdichtern, mit 7,3kw Leistung, eine Förderlänge bis 180m, einer Steighöhe bis 70m und eine Förderleistung bis zu 1200kg in der Stunde. Mit dieser Maschine können nahezu alle zugelassenen Einblasdämmstoffe verarbeitet werden.Bild:X-FLOC

Wir arbeiten auch für andere Zimmereien, Dachdeckereien, Holzbaufirmen, die selber keine Einblasmaschine haben und trotzdem hochwertige Dämmung anbieten möchten.

Da dieses Thema sehr komplex ist können Sie sich gerne auch auf den Seiten der Hersteller informieren. Hier die Links:

GUTEX,    best wood Schneider,     isofloc,    Knauf,   X-FLOC

Natürlich dürfen Sie sich auch gerne an uns wenden.